Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Zusatzversicherungen!

Krankenzusatzversicherungen.png

Stationäre Zusatzversicherung
 

Sie möchten sich während eines Krankenhausaufenthaltes in die Hände von Spitzenmedizinern begeben? Mit unseren stationären Zusatztarifen sichern Sie sich den Status eines Privatpatienten und können in aller Ruhe wieder gesund zu werden.

  • Ein- oder Zweibettzimmer. Entscheiden Sie selbst, welche Unterbringung Sie im Krankenhaus wünschen.

  • Chefarztbehandlung. Chefärzte und Spezialisten kümmern sich um Sie.

  • Freie Krankenhauswahl. Wählen Sie unter allen öffentlichen und privaten Krankenhäusern. Wir erstatten die Mehrkosten, falls Ihre Kasse die Kosten nicht bezahlt.

 

Krankenhaustagegeld

Das Krankenhaustagegeld wird, wie der Name schon sagt, ausschließlich für jeden Tag einer medizinisch notwendigen vollstationären Heilbehandlung gezahlt. Das gilt in der Regel auch für den Aufnahme- und Entlassungstag sowie für Samstage und Sonntage. Ein voller Tag ist dann erreicht, wenn eine Übernachtung notwendig wird, es sei denn, man hat auch eine teilstationäre Behandlung mitversichert.

 

Kur-Tagegeld

Gesetzlich Versicherte müssen für eine Kur eine Eigenbeteiligung leisten. Diese Eigenbeteiligung kann durch eine private Zusatzversicherung finanziert werden. Diese Zusatzversicherung zahlt für den Versicherten das Kurtagegeld in vereinbarter Höhe für jeden Tag der Kur aus.

Bei der Inanspruchnahme einer Kur müssen gesetzlich Versicherte damit rechnen, dass sie von den Krankenkassen nicht alle Kosten für die Kur bezahlt bekommen. Für einen Teil der Kurkosten müssen sie selbst aufkommen. Aus diesem Grund können gesetzlich Versicherte eine Kurtagegeld-Versicherung abschließen.

 

Private Pflegezusatzversicherung

Niemand ist vor dem Risiko gefeit, irgendwann in seinem Leben pflegebedürftig zu werden. In der Regel sind davon vor allem ältere Menschen betroffen. Aber auch in jüngeren Jahren besteht durchaus ein Pflegerisiko - zum Beispiel infolge eines Unfalls oder einer schweren Krankheit. In solchen Fällen leistet die gesetzliche Pflegeversicherung einen Beitrag dazu, die Pflegekosten finanziell abzufedern.

Allerdings reicht das in den meisten Fällen nicht zur Kostendeckung. Die Pflegepflichtversicherung kann nur mehr oder weniger große Zuschüsse zu den tatsächlichen Pflegekosten leisten. Um volle Kostendeckung zu gewährleisten, müssten deutlich höhere Beiträge erhoben werden, was aber schon bei der Einführung der gesetzlichen Pflegeversicherung im Jahr 1995 auf Widerstand stieß. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Auch nach der Verbesserung der Pflegeleistungen durch verschiedene Reformen bleibt die gesetzliche Pflegeversicherung nur ein  „Zuschussmechanismus“. 

Mit Pflegetagegeld-, Pflegekosten- und Pflegerentenversicherungen gibt es drei verschiedene Produkte auf dem Markt, die sehr unterschiedliche Leistungen vorsehen um diese Lücke zu schließen. Gerne beraten wir Sie zu diesen Themen ausführlich bei einem persönlichen Gespräch.

 

Demenzversicherung

Wer sich momentan für eine private Pflegezusatzversicherung interessiert sollte unbedingt darauf achten, dass diese den Zusatzbaustein der Demenzleistungen enthält. Demenzleistungen sind sehr wichtig, da den versicherten Personen viel eher der Pflegegrad 0 (Demenz) zugesprochen wird, als einer der anderen Pflegegrade. Wenn man keine Demenzleistungen in der Pflegeversicherung versichert hat, würde man nur Leistungen bekommen wenn die versicherte Person körperlich nicht mehr in der Lage ist die täglichen Arbeiten zu verrichten. Es ist also notwendig bei einem Vergleich von Pflegezusatztarifen auf den „Demenzbaustein“ zu achten. So ist es von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Einige bieten flexible Tarif an, d.h. dass die Leistungen der einzelnen Pflegegrade individuell festgelegt werden können. Um diese Lücke bei einigen Tarifen zu schließen gibt es die Demenzversicherung. 

 

Auslandsreisekrankenversicherung

Eine private Auslands­kranken­versicherung schützt vor Krankheits­kosten auf Reisen im Ausland und übernimmt die Kosten für einen Rücktransport, sofern dieser medizinisch notwendig ist. In vielen Ländern sind die Behandlungs­kosten höher als in Deutschland und die gesetzliche Krankenkasse übernimmt maximal die Kosten für medizinische Behandlungen, die auch in Deutschland entstanden wären. Ein Auslands­kranken­schutz ist daher für jeden, der ins Ausland reist, unverzichtbar.

 

Krankentagegeld

Falls Sie dauerhaft krank werden und deshalb nicht mehr arbeiten können, greift Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung (BU), sofern Sie eine haben. Die BU fängt den Wegfall des Gehalts auf. Doch auch, wenn es nicht ganz so schlimm gekommen ist, die Genesung nach einem Unfall oder einer Operation aber länger dauert, wird es finanziell manchmal eng. Denn nach sechs Wochen zahlt der Arbeitgeber das Gehalt nicht mehr weiter. Stattdessen gibt es von der gesetzlichen Krankenkasse ein Krankengeld, das deutlich niedriger ausfällt als das Nettogehalt. Diese Einkommenslücke kann eine Krankentagegeld-Versicherung schließen.

 

Krebsversicherung

Die Diagnose Krebs hat Auswirkungen aufs ganze Leben. Damit es Sie nicht unvorbereitet trifft und Sie sich im Ernstfall ganz auf Ihre Genesung konzentrieren können, gibt es Versicherungen, die Ihnen in dieser schlimmen Zeit, zumindest einen finanziellen Rückhalt bieten - für die Krebsvorsorge, für die ambulante oder stationäre Krebsbehandlung und -therapie sowie für die finanzielle Absicherung. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, den Versicherungsschutz optimal an ihre individuelle Situation und Bedürfnisse anzupassen.

 

Ambulante Zusatzversicherung
 

In der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) haben Sie Anspruch auf eine solide Basisabsicherung. Diese Leistungen sind überwiegend gesetzlich geregelt. Besondere Sehhilfen oder Kontaktlinsen, Heilpraktiker, gezielte Vorsorgeuntersuchungen und Reiseschutzimpfungen können Ihr Leben schöner und gesünder gestalten. Diese zahlen Sie jedoch größtenteils aus Ihrer eigenen Tasche.

Die verschiedenen Ergänzungstarife der ambulanten Krankenzusatzversicherung schützen Sie vor hohen Kosten und ermöglichen Vorsorge und ärztliche Versorgung ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen.

  • Heilpraktiker und Naturheilverfahren

  • Nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel (OTC-Präparate)

  • Arzneimittel verordnet vom Heilpraktiker und für Naturheilverfahren

  • Brillen und Kontaktlinsen

  • Operative Korrektur der Sehschärfe (Lasik)

  • Vorsorgeuntersuchungen

Zahn-Zusatzversicherung
 

Die Zahngesundheit spielt eine große Rolle für die Lebensqualität. Ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichtet, bietet Ihnen die private Zahnzusatzversicherung verschiedenste Lösungen an.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen lediglich Standardleistungen im Bereich des Zahnersatzes und der Zahnvorsorge. Wer Wert auf Mehrleistungen und eine ausgezeichnete Qualität beim Zahnarzt legt, sollte sich daher für eine zusätzliche Absicherung durch eine Zusatzversicherung entscheiden. Insbesondere bei Zahnersatzmaßnahmen, wie z. B. Kronen oder Implantaten, müssen Sie mit hohen Kosten rechnen, die Sie selbst tragen. Mit einer privaten Zahnzusatzversicherung reduzieren Sie Ihren Eigenanteil auf ein Minimum und erhalten zudem eine erstklassige Versorgung als Privatpatient.